Ab nach Thailand: So überwinterst Du im Überallarbeiter-Paradies!

Spätestens, sobald es wieder kühler wird in Deutschland und auch im restlichen Europa, schmieden nicht nur die besonders sonnenverliebten digitalen Nomaden und Überallarbeiter Pläne, der Kälte zu entfliehen und nun den freundlicheren Regionen dieses Planeten entgegen zu schweben – freundlicher in Bezug auf das Klima, aber auch in puncto Lebenshaltungskosten. Wenn dann noch das Internet zuverlässig und die Chance groß ist, sich vor Ort mit Menschen zu verbinden, die ebenfalls einen ortsunabhängigen Lebensstil pflegen, fällt die Entscheidung recht leicht, der alten Heimat für ein paar Wochen oder auch gleich für die nächsten drei, vier oder fünf Monate den Rücken zu kehren oder wie lange die kalte, nassgraue Zeit hierzulande eben dauert.

Ein Beitrag von Überallarbeiter Christian

Spannende Kultur und solide Infrastruktur

Das wohl unumstritten beliebteste Winterziel für Überallarbeiter ist Thailand und das mit gutem Grund: Hier findest du eine spannende Kultur mit herzlichen, gastfreundlichen Menschen, atemberaubende Landschaften mit wunderschönen Stränden und das thailändische Essen ist eine der beliebtesten Küchen der Welt. Die Infrastruktur ist gut ausgebaut, sowohl die reale als auch die virtuelle: Von Frankfurt und von einigen anderen deutschen Flughäfen gibt es Direktflüge in die Hauptstadt Bangkok, die auch das Tor zu Südostasien genannt wird. Von hier aus geht es weiter in den Norden nach Chiang Mai oder in den Süden, meist zu den kleineren Flughäfen auf den Inseln Phuket und Koh Samui oder ans Festland in die Hauptstadt der Region Krabi und dann weiter mit Fähren oder Schnellbooten auf die Trauminsel deiner Wahl.

img_8022

 Überallarbeiten geht in Thailand fast überall

Abgesehen von den ländlichen Gebieten findest du fast überall schnelles, weitgehend zuverlässiges Internet: In den großen Städten und in den Touristengebieten bietet fast jedes Restaurant, jede Bar und jedes Hotel einen kostenfreien WLAN-Zugang. Alternativ kannst du dir auch eine Touristen-SIM-Karte kaufen und mobil surfen: LTE/4G ist in Thailand gut ausgebaut. Falls du auf schnelle Übertragungsgeschwindigkeiten angewiesen bist, bekommst du in den Foren für Digitale Nomaden auf Facebook und auf anderen Plattformen problemlos Tipps, die es dir sparen, lange danach zu suchen: In Thailand war fast jeder schon mal unterwegs, der nicht erst seit heute ortsunabhängig arbeitet und dabei die Welt bereist. Mir ist es auf diesem Weg sogar gelungen, unerwartet schnelles Internet in einem Café auf der Tauch- und Partyinsel Koh Phi Phi zu finden, auf der ich gefühlt zu dem Zeitpunkt der einzige war, der nicht entweder glücklich jenseits jedes Produktivitätswunsches im Urlaub war oder in der Tourismusbranche vorort arbeitete. Dieses Café wurde dann für drei Wochen mein nachmittäglicher, heiß geliebter, gut klimatisierter Arbeitsplatz und Zufluchtsort vor den Horden Touristen im Teen- und Twen-Alter, die ihre viel kürzere Zeit auf der Insel ausgelassen zwischen Tiefseerausch und Bier-Pong-Taumel verbrachten. Zu ihnen gesellte ich mich dann nach getaner Arbeit am späteren Abend.

Überallarbeiten geht in Thailan (fast) überall!

Überallarbeiten geht in Thailand (fast) überall!

Der Überallarbeiter in seinem idealen Umfeld

Noch viel bessere Arbeitsbedingungen findest du aber, wenn du einen der wundervollen Coworking-Spaces in Thailand aufsuchst. Hier bekommst du nicht nur das wirklich gute, schnelle Internet, sondern auch gleich noch die wichtigsten Bausteine einer echten Büro-Infrastruktur dazu, wie Drucker, Kaffeeküche und auf Wunsch oft auch einen eigenen festen Arbeitsplatz, teilweise sogar mit Monitor und Tastatur. An manchen dieser Orte wirst du sogar bekocht und kannst dazwischen wählen, auf großen Terrassen mit Blick aufs Meer oder ins Grüne zu arbeiten oder, wenn du dich so besser konzentrieren kannst, in den klimatisierten Räumen effizient und produktiv zu sein und nur deine Pausen und Feierabende draußen im Paradies zu verbringen. Das Schönste am Coworking ist jedoch die Community: Hier triffst du auf spannende Menschen, die einen ähnlichen Lebensstil haben wie du und kannst dich mit ihnen über spannende Projekte und gemeinsame Interessen austauschen. Manche Coworking-Spaces haben sogar einen Community-Manager, der abendliche gemeinsame Aktivitäten organisiert. So sind schon manche ortsunabhängige Freundschaften, Business Joint Ventures und sogar Digital Nomad Love Stories entstanden.

 

In Thailand geht alles per Boot! (c) Mike Miler

In Thailand triffst Du einfach die richtigen Leute! (c) Mike Miler

Los geht’s in Bangkok und Chiang Mai

Bleibt noch die Frage: Wo am besten überallarbeiten in Thailand? Die Antwort: am besten überall! Ein guter Startpunkt ist die pulsierende Metropole Bangkok, eine der internationalsten, quirligsten, chaotischsten und spannendsten Städte der Welt. Ich habe Überallarbeiter getroffen, die nirgendwo sonst auf der Welt mehr leben möchten. Ich selbst liebe Bangkok, halte es aber nicht länger als eine Woche am Stück dort aus. Weiter geht es in den Norden in die zweitgrößte thailändische Stadt Chiang Mai, die zurecht auch die Welthauptstadt der Digitalen Nomaden genannt wird. Hier ist die Atmosphäre entspannter und es geht erheblich ruhiger zu. In Chiang Mai wirst du viele sympathische und interessante Überallarbeiter kennenlernen und einige von ihnen werden dir an den späteren Stopps deiner Thailand-Reise mit Sicherheit wieder begegnen.

Arbeiten im Paradies

Arbeiten im Paradies

 Koh Phangan, Krabi und Koh Phi Phi

Als nächster Halt bietet sich die Trauminsel Koh Phangan an. Berühmt ist sie für die riesigen ekstatischen Vollmondpartys am Strand, aber das ist nur ein kleiner Teil dessen, was Koh Phangan ausmacht. Trotz des Mainstream-Tourismus, der die Insel schon lange erreicht hat, ist die entspannte, alternative Atmosphäre an vielen Orten erhalten geblieben. Hier erwarten dich auch Coworking-Spaces am Strand: Arbeitsplätze mit Meerblick wie aus dem Bilderbuch. Weiter geht es in die Region von Krabi. Um zu arbeiten, ist es hier nicht ideal: Das Internet ist oft schlecht und es gibt einfach zu viel zu erleben. Erkunde von Ao Nang aus mit Wassertaxis, den sogenannten Longtailbooten, die spektakuläre Felsküste, mache Ausflüge zu traumhaften Inseln und Stränden, gehe zum Klettern auf die Halbinsel Railay und besuche einige der schönsten Tauchspots der Welt rund um die Koh Phi Phi Inselgruppe.

Thailand ist für Überallarbeiter gemacht!

Thailand ist für Überallarbeiter gemacht!

Das tropische Überallarbeiter-Paradies Koh Lanta

Der letzte Halt unserer Reise liegt nicht weit entfernt: Nun geht es auf die Insel Koh Lanta. Es gibt hier inzwischen zwar auch schon einige komfortable Familienhotels, die Szene der Rucksack- und Langzeit-Reisenden ist aber nach wie vor tonangebend. Das Zentrum von Koh Lanta ist klein und es gibt nur eine Hauptstraße, an der sich fast alles abspielt. Du wirst schnell mit Leuten in Kontakt kommen und sie auch wiedersehen in den bunten und alternativen Bars und Restaurants. Hier auf Koh Lanta findest du auch einen der beliebtesten Coworking-Spaces der Welt: Kohub – Tropical Coworking. Hier bekommst du in einem traumhaften Ambiente eine ideale Arbeitsatmosphäre mit viel Freundlich- und Herzlichkeit. Ein phantastischer Strand mit gemütlichen Strandbars liegt in wenigen Gehminuten entfernt und die Coworker-Gemeinschaft unternimmt fast jeden Abend etwas zusammen. Hoffentlich kannst du dein Visum verlängern, denn die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass du, wie so viele vor dir, ein paar Wochen oder auch gleich Monate länger bleiben möchtest.

Das ist Christian:

Christians ArbeitsplatzIch bin Christian aus Frankfurt am Main und habe meine früheren Jobs als Lebenstraumcoach und Erfolgstrainer an den Nagel gehängt, um meinen eigenen Traum zu leben. Jetzt bin ich als Strandtester, freier Autor und Überallarbeiter in der ganzen Welt zuhause, vor allem dort, wo es warm ist und wo eine gemütliche Strandbar mit leckeren Drinks und schnellem Internet in der Nähe ist. Themen, für die ich mich begeistern kann, sind nachhaltige Energien, freies Arbeiten, Umweltschutz, Zukunftstechnologien, Kampfkunst, Meditation, Erleuchtung und veganes Essen. Hauptsächlich teste ich zur Zeit weltweit Strände, damit ihr euren perfekten Urlaubsstrand findet: ein Traumjob, aber irgendwer muss ihn ja schließlich machen… Daneben arbeite ich noch an meinem Blog und an einem Waschbrettbauch. Von meinen Abenteuern berichte ich euch hier auf Ueberallarbeiter und auf meinem eigenen Blog Strandtester!


 Und wo arbeitest Du am liebsten?

Wir suchen Überallarbeiter, die als Gastautoren über Ihre liebsten oder exotischsten Arbeitsplätze schreiben und / oder für uns mal auf die Reise gehen möchten! Bewirb' Dich jetzt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.